Nach dem Hype um das Produkt Olaplex, das schonendes Blondieren propagiert, rüsten immer mehr Firmen auf und bringen salonexklusive Plex-Treatments auf den Markt. Doch wie funktionieren die Produkte eigentlich wirklich? Und für wen sind die Anwendungen geeignet? Fabian Meier, Colorations-Experte der Firma I.C.O.N, erklärt im Interview was die neuen Hochleistungsbehandlungen können:

Kaputtes Haar wegfärben: Diese Produkte klingen nach einem wahren Haar-Wunder …

Bei „Plex“-Serien handelt es sich um neuartige Aufbausysteme. Mit einem chemischen Wirkstoff reparieren sie strapaziertes Haar, indem sie seine essenziellen Bindungen wiederherstellen und stärken. Der besondere Clou daran ist: Dieser Effekt bleibt im Haar, ohne sich auszuwaschen. Dadurch lässt sich die ursprüngliche Haarqualität wieder zurückholen, selbst wenn jahrelang immer wieder gefärbt oder mit Hitze gestylt wurde.

Bild: festkleid

Für welches Haar ist ein Plex-Treatment geeignet?

Für jedes Haar! Ob als Schutz in einer Coloration, beim Blondieren oder als reine Aufbaubehandlung – durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten kann der Friseur das Treatment auf jede Kundin individuell abstimmen. Optimal ist der Effekt bei Frauen, die viel colorieren oder ihr Haar regelmäßig mit Glätteisen und ohne Hitzeschutz stylen.

Spielt die Haarfarbe eine Rolle? 

Nein, die Treatments können bei jeder Farbe und Coloration zum Einsatz kommen. Besonders offensichtlich ist der Effekt allerdings bei blondiertem Haar, weil es durch den Aufhellprozess am meisten geschädigt wird.               

Wann würden Sie von einer Behandlung abraten?

Bei Haaren, die absolut gesund sind, also weder porös noch strapaziert, wird das Ergebnis nicht begeistern. Das liegt daran, dass sich die Behandlung ausschließlich auf das Kräftigen und Wiederherstellen der Disulfidbrücken konzentriert. Sind die noch alle intakt, macht das Intensiv-Treatment keinen Sinn.Sehen Sie mehr: günstige brautjungfernkleider lang